Bad News

Einmal in die Rolle des Bösen schlüpfen und nach Herzenslust Desinformationen verbreiten? Und dabei möglichst viele Follower gewinnen, ohne an Glaubwürdigkeit zu verlieren? Darum geht es im Online-Spiel „Bad News“! Ein kleiner Identitätsbetrug zu Beginn, ein wenig Emotion. Das Ganze gemixt mit Verschwörungstheorien und Polarisierung – fertig ist der kleine …

Medienrechte für Kinder

Medienerziehung in der Grundschule steht immer in einem Spannungsverhältnis: Auf der einen Seite brauchen Kinder Schutz, auf der anderen Seite haben sie ein Recht auf Teilhabe. Beide Pole der Skala sind dabei Kinderrechte. Jedoch haben sich die Lebenswelten von Kindern seit der Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention im Jahr 1989 stark verändert. …

Trau dich und greif ein! Zeig Zivilcourage!

Der neue Flyer zum Thema Zivilcourage im Netz gibt Anregungen, wie man online für andere einstehen kann und zeigt, wie man sich dabei selbst schützt. Zivilcouragiertes Verhalten online wird laut einer Studie als wenig hilfreich, gleichzeitig aber auch als wenig aufwändig eingestuft (s. Divsi U-25-Studie). Eines der zentralen Ergebnisse des …

Salafismus Online

Der Salafismus in Deutschland ist, laut Einschätzung des Bundesamtes für Verfassungsschutz, die gegenwärtig dynamischste islamistische Bewegung in Deutschland. Denn salafistische Inhalte verbreiten sich über das Internet rasend schnell. Vor allem über soziale Medien erreichen sie eine Vielzahl LeserInnen. Insbesondere Plattformen mit großen Anteilen jugendlicher NutzerInnen wie Facebook, YouTube oder Instagram …

Wikipedia. Gemeinsam Wissen gestalten

Wikipedia ist eines der am häufigsten aufgerufenen Internetangebote der Welt. Im Online-Lexikon machen ehrenamtliche AutorInnen Wissen zu unzähligen Themen und Fragen frei verfügbar. Die Informationsdichte ist groß und Schülerinnen und LehrerInnen greifen vor allem für die schnelle Recherche über ein Thema gerne auf dieses Angebot – ob für Hausaufgaben, für …

Hasskommentare im Netz

Im Internet kursieren zunehmend Hasskommentare und Falschmeldungen, die wegen der Anonymität im Netz nur schwer zurückzuverfolgen sind. Diese unqualifizierten und oft emotionsgeladenen Debatten sind sowohl für Nachrichtenanbieter und Redaktionen als auch für NutzerInnen gleichermaßen unerwünscht und frustrierend. Auch wenn Jugendliche nur selten die UrheberInnen hasserfüllter Postings sind, teilen sie Gerüchte …