Materialien zur Vermittlung von Medienkompetenz

Logo der Clearingstelle Medienkompetenz der Deuschen Bischofskonferenz

Herzlich willkommen auf mekomat – dem Medienkompetenz-Material-Überblick der Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz!

Sie finden hier träger- und institutionsübergreifend alle verfügbaren Materialien zur Vermittlung von Medienkompetenz, egal ob gedruckt oder online verfügbar.
Derzeit sind 283 Material-Besprechungen online. Beginnend mit den Materialien unserer Kooperationspartner werden wir dieses Portal ständig weiter ausbauen, um Ihnen einen zunehmend vollständigen Überblick über die derzeit vorhandenen Materialien zu bieten.
Für Hinweise auf Ergänzungen oder sonstige Anregungen sind wir dankbar!

Sie können auf verschiedenen Wegen nach geeigneten Materialien recherchieren:

  • Das „Suche“-Feld oben links funktioniert als Freitext-Suche, mit der Sie den gesamten Bestand der Datenbank inklusive aller thematischen Schlagworte, Kategorien etc. durchsuchen können.
  • In der darunter befindlichen „Schlagwort-Wolke“ (alternativ: in der alphabetischen Schlagwort-Liste am Fuß der Seite) können Sie gezielt nach Materalien zu diesen Themen suchen. (Tipp: mit dem Mausrad können Sie diese Wolke nach Bedarf vergrößern oder verkleinern.)
  • Sollten Sie Ihren gesuchten Begriff unter den Schlagworten nicht finden, empfehlen wir einen Blick in unsere Verweisliste.
  • Schließlich können Sie über die entsprechenden Auswahl-Listen nach Zielgruppen sowie nach Formaten der Materialien recherchieren.

Mensch Gott Medien

Medienbildung im evangelischen und katholischen Religionsunterricht in Baden-Württemberg. Bildungsplan 2016 Mensch Gott Medien
Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Fachstelle Medien der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Rainer Steib; Evangelisches Medienhaus GmbH, Stuttgart, Jürgen Kaiser; Institut für Religionspädagogik (IRP), Freiburg, Dr. Maria Jakobs; Mediathek für Pastoral und Religionspädagogik, Freiburg, Thomas Belke; Pädagogisch-Theologisches Zentrum der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (ptz), Stuttgart, Stefan Hermann (2017)

Worum geht’s?

Der 2016 verabschiedete Bildungsplan für Baden-Württemberg (BW) schlug im Vorfeld hohe Wellen – und der Streit über die geeigneten Strategien zur Implementierung von Medienbildung in Schule tobt auch an mehreren Fronten: fachübergreifend oder als eigenes Fach? In Zuständigkeit von MedienpädagogInnen oder InformatikerInnen? Dessen ungeachtet ist Medienbildung eine von sechs Leitperspektiven im Bildungsplan 2016, die in allen Unterrichtsfächern verankert werden soll.

Die vorliegende, von den relevanten Trägern in BW ökumenisch erarbeitete, Broschüre gliedert sich in drei Teile, von denen nur der erste strikte auf den  Bildungsplan 2016 bezogen ist und die Anküpfungspunkte im Religionsunterricht der Grundschule, der Sekundarstufe I sowie in der fächerintegrativen Medienbildung in Klasse 5 aufzeigt. (Aktuelle redaktionelle Änderungen dazu finden sich unter http://www.irp-freiburg.de/html/bildungsplan_2016434.html.)
Weiterlesen

Wahr oder falsch:

Hoaxes, bearbeitete Bilder und Fake News

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

ISP Austria, saferinternet.at (2017)

Worum geht’s?

Im Internet und ganz besonders in den sozialen Medien kursieren viele unwahre Geschichten und bearbeitete Bilder – aus diesem Grund fällt es Jugendlichen und auch Erwachsenen immer schwerer, Wahrheit und Fake-News zu unterscheiden.

Der Flyer „Wahr oder falsch: Hoaxes, bearbeitete Bilder und Fake News“ von ISP Austria und saferinternet.at hilft dabei, Suchergebnisse und Informationen in Bezug auf ihren Wahrheitsgehalt und ihre Relevanz genau zu prüfen. Hierzu wird erklärt, was unter Hoaxes, Bildmanipulationen und Fake-News überhaupt zu verstehen ist. Der Flyer nennt außerdem bestimmte Kennzeichen, mit denen Hoaxes, manipulierte Bilder und Fake News als solche enttarnt und beurteilt werden können. Mit hilfreichen Tipps wie Falschmeldungen und manipulierten Bildern auf den Grund gegangen werden können eignet sich der Flyer auch für den Einsatz in der praktischen (außerschulischen) Medienarbeit mit Jugendlichen.

Der Flyer kann entweder online eingesehen oder als pdf-Datei heruntergeladen werden.

www.saferinternet.at/uploads/tx_simaterials/ISPA-Flyer_Wahroderfalsch_2017_01.pdf

Games für Computer, Konsole, Handy & Co.

Empfehlungen und Elterntipps

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Verein wienXtra in Kooperation mit
MA 13 – Fachbereich Jugend. BuPP (2015)

Die Broschüre Games für Computer, Konsole, Handy & Co. – Empfehlungen & Elterntipps der BuPP (Bundesstelle des Bundesministeriums für Familien und Jugend Österreich) basiert auf der Broschüre Elternratgeber Computerspiele – Tipps für den Alltag von 2011 und ergänzt diese durch Informationen über altersgemäße und empfehlenswerte Games. Indem hier die positiven Aspekte der empfohlenen Computerspiele aufgezeigt werden, fällt Eltern die richtige Wahl beim nächsten Kauf von Games – gemeinsam mit ihren Kindern – leichter.
Weiterlesen

Elternratgeber Sexualität und Internet

Tipps für den Alltag

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

saferinternet.at (2014)

Sexualität spielt für Jugendliche schon immer eine bedeutende Rolle – allerdings haben sich die Informations- und Kommunikationswege zu diesem Thema rasant gewandelt. Das Internet ermöglicht den Jugendlichen Informationen auf unterschiedlichen Wegen zu erhalten und zu kommunizieren, bspw. per Social Media wie youtube, facebook und Instagram, Chatrooms oder Apps wie Snapchat. Besonders wichtig ist es, Jugendlichen und ihrer wachsenden Neugier auf Sexualität zu vermitteln, wie die unterschiedlichen Informationen im Netz richtig gefiltert, bewertet und kommuniziert werden können. Auch der Schutz der eigenen Privat- und Intimsphäre muss erlernt werden, da es im Netz auch zu schwierigen Situationen, wie u.a. Cybermobbing oder -Grooming kommen kann.

Viele Eltern halten das Internet in Zusammenhang mit Sexualität für hilfreich, da es eine  „aufklärende Rolle“ einnimmt. Auf der anderen Seite möchten Eltern ihr Kind natürlich vor drohenden Gefahren im Netz schützen. Um Eltern in diesem Bereich zu unterstützen hat saferinternet.at den Elternratgeber Sexualität und Internet – Tipps für den Alltag herausgegeben. Dieser liefert Eltern ein Basiswissen über Jugend und Sexualität und klärt darüber auf, wo Jugendlichen Sexualität im Internet begegnen kann: bspw. in der Form von Pornografie, durch Selbstdarstellung in Social Media, aber auch auf Informations- und Beratungsseiten.

Da sowohl Eltern als auch Jugendliche bezüglich des Themas verunsichert sein können, bietet die Broschüre Tipps für den Umgang mit Sexualität und Internet innerhalb der Familie. Auch technische Hilfsmittel wie installierte Filter werden hier besprochen. Zur Unterstützung und Beratung werden in der Broschüre unterschiedliche (Online-)Anlaufstellen, allerdings in Österreich, aufgezeigt. Abschließend nennt die Broschüre auf einen Blick die zehn wichtigsten Tipps, wie Eltern ihren Kindern zum Thema Sexualität und Internet begegnen können.

Die Broschüre richtet sich gezielt an Eltern, kann aber auch von MedienpädagogInnen in der (außerschulischen) Medienarbeit eingesetzt werden, um das Thema Sexualität und Internet mit Jugendlichen zu besprechen. Sie eignet sich außerdem auch als Denkanstoß, aktuelle Themen wie Sexting zu diskutieren.

Die Broschüre steht online als pdf-Download zur Verfügung.

www.saferinternet.at/uploads/tx_simaterials/Elternratgeber_Sexualitaet_und_Internet.pdf

Ein Ereignis wird zur Nachricht

Medienberichterstattung als Thema im Unterricht

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

LPR Hessen – Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und Medien in Kooperation mit dem Hessischen Kultusministerium(2016)

Nachrichten sind allgegenwärtig, sie begegnen uns im Radio, online über Streams im 100-Sekunden-Format, über die Websites der Tageszeitungen oder in sozialen Netzwerken und schließlich traditionell in den 20 Uhr-Nachrichten im Fernsehen. In einer demokratischen Gesellschaft sind Medien unverzichtbar, denn Nachrichten durch Medien sind zentrale Instrumente, die über Vorgänge in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur informieren und in vielfältiger Weise Öffentlichkeit herstellen. Außerdem spielen medial vermittelte Informationen, die uns über verschiedene Wege wie öffentlichen oder privaten Rundfunk, Online-Journalismus, Radio oder Printmedien erreichen, für die Bildung von Meinungen eine entscheidende Rolle.

Die DVD Ein Ereignis wird zur Nachricht wurde im Rahmen des Projekts „Schule des Sehen und Hörens“ erstellt und richtet sich gezielt an LehrerInnen für den Einsatz im Deutsch-, Politik-, Ethik-, Wirtschafts- und Sozialkundeunterricht. Sie eignet sich speziell für den schulischen Unterricht und liefert Lehrkräften viele Anknüpfungspunkte zur Bearbeitung des Themas „Mediale Berichterstattung“. Aufgrund der Länge der einzelnen Filme können hieraus je nach Bedarf eine ganze Unterrichtseinheit, eine Projektwoche oder auch einzelne Unterrichtsstunden gestaltet werden. Die Kurz- und Langfilme holen die komplexen Themen Qualitätsjournalismus, Quellenkritik und Zukunft des Journalismus auf eine für Jugendliche verständliche Weise ins Klassenzimmer.

www.lpr-hessen.de/medienkompetenz/materialien/material/titel/dvd-ein-ereignis-wird-zur-nachricht/

 

Copyright © 2017. Powered by WordPress & Romangie Theme.