Materialien zur Vermittlung von Medienkompetenz

Logo der Clearingstelle Medienkompetenz der Deuschen Bischofskonferenz

Herzlich willkommen auf mekomat – dem Medienkompetenz-Material-Überblick der Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz!

Sie finden hier träger- und institutionsübergreifend alle verfügbaren Materialien zur Vermittlung von Medienkompetenz, egal ob gedruckt oder online verfügbar.
Derzeit sind 279 Material-Besprechungen online. Beginnend mit den Materialien unserer Kooperationspartner werden wir dieses Portal ständig weiter ausbauen, um Ihnen einen zunehmend vollständigen Überblick über die derzeit vorhandenen Materialien zu bieten.
Für Hinweise auf Ergänzungen oder sonstige Anregungen sind wir dankbar!

Sie können auf verschiedenen Wegen nach geeigneten Materialien recherchieren:

  • Das „Suche“-Feld oben links funktioniert als Freitext-Suche, mit der Sie den gesamten Bestand der Datenbank inklusive aller thematischen Schlagworte, Kategorien etc. durchsuchen können.
  • In der darunter befindlichen „Schlagwort-Wolke“ (alternativ: in der alphabetischen Schlagwort-Liste am Fuß der Seite) können Sie gezielt nach Materalien zu diesen Themen suchen. (Tipp: mit dem Mausrad können Sie diese Wolke nach Bedarf vergrößern oder verkleinern.)
  • Sollten Sie Ihren gesuchten Begriff unter den Schlagworten nicht finden, empfehlen wir einen Blick in unsere Verweisliste.
  • Schließlich können Sie über die entsprechenden Auswahl-Listen nach Zielgruppen sowie nach Formaten der Materialien recherchieren.

Ein Ereignis wird zur Nachricht

Medienberichterstattung als Thema im Unterricht

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

LPR Hessen – Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und Medien in Kooperation mit dem Hessischen Kultusministerium(2016)

Nachrichten sind allgegenwärtig, sie begegnen uns im Radio, online über Streams im 100-Sekunden-Format, über die Websites der Tageszeitungen oder in sozialen Netzwerken und schließlich traditionell in den 20 Uhr-Nachrichten im Fernsehen. In einer demokratischen Gesellschaft sind Medien unverzichtbar, denn Nachrichten durch Medien sind zentrale Instrumente, die über Vorgänge in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur informieren und in vielfältiger Weise Öffentlichkeit herstellen. Außerdem spielen medial vermittelte Informationen, die uns über verschiedene Wege wie öffentlichen oder privaten Rundfunk, Online-Journalismus, Radio oder Printmedien erreichen, für die Bildung von Meinungen eine entscheidende Rolle.

Die DVD Ein Ereignis wird zur Nachricht wurde im Rahmen des Projekts „Schule des Sehen und Hörens“ erstellt und richtet sich gezielt an LehrerInnen für den Einsatz im Deutsch-, Politik-, Ethik-, Wirtschafts- und Sozialkundeunterricht. Sie eignet sich speziell für den schulischen Unterricht und liefert Lehrkräften viele Anknüpfungspunkte zur Bearbeitung des Themas „Mediale Berichterstattung“. Aufgrund der Länge der einzelnen Filme können hieraus je nach Bedarf eine ganze Unterrichtseinheit, eine Projektwoche oder auch einzelne Unterrichtsstunden gestaltet werden. Die Kurz- und Langfilme holen die komplexen Themen Qualitätsjournalismus, Quellenkritik und Zukunft des Journalismus auf eine für Jugendliche verständliche Weise ins Klassenzimmer.

www.lpr-hessen.de/medienkompetenz/materialien/material/titel/dvd-ein-ereignis-wird-zur-nachricht/

 

Elternratgeber Computerspiele

Tipps für den Alltag

computerspiele-saferinternet

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

saferinternet.at (2011)

Es heißt: „Spielen ist die einzige Art, richtig verstehen zu lernen“ (Kybernetiker Frederic Vester). Durch Spielen verarbeiten Kinder ihre Umwelt, erkunden ihre eigenen Fantasiewelten und erlernen soziale Anerkennung. Doch gilt dies auch für digitale Spiele, also Spiele für Computer, Konsole und Co.?

Gegenüber Computerspielen sind viele Eltern verhalten, gar skeptisch, da sie unsicher sind, welche Auswirkungen Spielen am Bildschirm auf Kinder hat. Außerdem ergeben sich viele weitere Fragen: ab welchem Alter ist Gaming in Ordnung? Und wie lange sollten Kinder maximal Computerspiele spielen?

Die Broschüre Computerspiele richtet sich speziell an Eltern und hat Antworten auf viele Fragen: indem beschrieben wird, warum Computerspiele auf viele Kinder (und Erwachsene) faszinierend wirken und woran „unbedenkliche“ Computerspiele erkannt werden können, trägt der Elternratgeber zu einem sorgenfreien Spielen am Bildschirm (bei Eltern und Kindern) bei. Indem zum Beispiel gesundheitliche Aspekte, die beim Gaming beachtet werden sollten, beschrieben werden, wird deutlich, worauf Eltern beim Computerspielen ihrer Kinder achten sollten.

Sollten seitens der Eltern bzgl. des Computerspielens der Kinder doch Sorgen und Bedenken auftreten, hält die Broschüre Tipps parat, wie zum Beispiel an Konsolen Jugendschutz-Einstellungen vorgenommen werden können. Auch Anlaufstellen, wo Eltern sich Rat und Unterstützung  holen können, werden aufgezeigt. Abschließend werden sieben Tipps genannt, bei deren Einhaltung beim Computerspielen bestimmt nichts mehr schief laufen kann.

Die Broschüre steht online als pdf-Download zur Verfügung.

saferinternet.at/uploads/tx_simaterials/Elternratgeber_Computerspiele_01.pdf

 

Du bestimmst…

Datenschutz – Fakten und Gefahren

du-bestimmst

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

saferinternet.at (2010)

Die 24-seitige BroschüreDu bestimmst…“ legt den Fokus auf den Schutz persönlicher Daten und richtet sich in Sprache und Aufmachung speziell an jugendliche Mediennutzer. Indem durch Beispiele aufgezeigt wird, wie personenbezogene Daten verwendet oder durch Andere missbraucht werden können, wird der (bewahr-)pädagogische Zeigefinger erhoben, gleichzeitig wird aber auch vermittelt, wie sich Kinder und Jugendliche durch kompetente Mediennutzung gegen solchen Missbrauch von Daten schützen können.

In der Broschüre wird die Aufmerksamkeit der Leser auf verschiedene Themen gelenkt: zum Beispiel die Tatsache selbst bestimmen zu dürfen, wer welche Informationen einsehen und weiterverbreiten kann sowie die Sensibilisierung dafür, wie schnell (Fehl-)informationen im Netz verbreitet werden können, weswegen man besonders vorsichtig sein sollte, welche Informationen, Bilder und Videos man von sich und anderen reisgibt. Die Broschüre ist gekennzeichnet von alltagsnahen Beispielen und praktischen Aufgaben, die das Nachvollziehen der aufgezeigten Themen für Jugendliche besonders leicht machen. Damit eignet sich die Broschüre als grundlegende Sensibilisierung dafür, welche Gefahren bei fehlendem Datenschutz auftreten können.

Die Broschüre steht online als pdf-Download zur Verfügung.

saferinternet.at/uploads/tx_simaterials/Du_bestimmst.pdf

Einfach online

Ein Leitfaden für Internet-Beginner

einfach-online

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

bpb (2015)

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat ein neues Angebot entwickelt: Leitfäden in einfacher Sprache, die dabei helfen sollen Informationen zu bestimmten Themen im Rahmen des Internets zu verstehen. In den Leitfäden sind die Sätze kürzer und pro Satz wird nur ein Sachverhalt erklärt, so sind diese leichter verständlich. Ziel der Leitfäden ist es, allen Menschen, die noch keine Erfahrung mit dem Thema Internet gemacht haben, die gleichen Chancen zu bieten, um an der digitalen modernen Gesellschaft teilzuhaben und das Recht auf Meinungsäußerung und Informationsbeschaffung zu verwirklichen.

Der Leitfaden „Einfach online“ sichert Teilhabegerechtigkeit an digitalen Medien, denn nur wer online ist, hat heutzutage die gleichen Chancen am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Der Leitfaden liefert dazu in erster Linie Stichworte, die mit anderen besprochen und reflektiert werden können, sodass das Wissen und die Erfahrungen anderer genutzt werden können. Dazu erläutert der Leitfaden zunächst, was genau ein Internetanschluss ist und welche entsprechenden Dienste und Tarife es für Internetanschlüsse zu Hause oder unterwegs gibt. Relevante Leistungsmerkmale wie Datenvolumen, Flatrate und Übertragungsgeschwindigkeit werden dazu ebenfalls beschrieben. Zusätzlich wird erklärt, wie ein Vertrag abgeschlossen und anschließend ein Internetanschluss eingerichtet werden kann. Auch wie dann mit einem Browser erste Schritte im Internet getätigt werden können wird beschrieben. Der Leitfaden bietet außerdem genügend Platz für eigene Notizen, wenn die Vorgänge unter Anleitung ausgeführt werden.

Mit der einfachen Sprache eignet sich der Leitfaden zur inklusiven Medienbildung für alle Menschen, die mit der Online-Welt bisher noch nicht so vertraut sind wie bspw. Menschen mit Behinderung oder Senioren.  Interessierte NutzerInnen können die digitale Welt des Internets so in kleinen Schritten und ihrem persönlichem Tempo (unter Anleitung) erkunden.

Der Leitfaden steht unter einer CC-BY-NC-ND-Lizenz und kann entweder online eingesehen oder als pdf-Datei heruntergeladen werden.

bpb.de/lernen/digitale-bildung/medienpaedagogik/214271/einfach-online

 

JIM-Studie 2016

Jugend, Information, (Multi-)Media
Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger

jim-studie

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (2016)

Die älteste der vom mpfs in Auftrag gegebenen Studienreihen (s. auch KIM, FIM) erscheint seit 1998 jährlich gegen Jahresende. Auf Basis einer repräsentativen Befragung liefert sie Daten zur Medienaustattung, -nutzung und -aneignung Jugendlicher zwischen 12 und 19 Jahren.

Neben wiederkehrenden Fragen, die damit eine Längsschnittbetrachtung zulassen, werden jeweils auch aktuelle Fragestellungen aufgegriffen. In diesem Jahr stand die interaktive Nutzung von Social Media, die Verwendung von Smartphones in der Schule und Mobbing im Vordergrund. Zudem wurden die Jugendlichen zu ihren Einstellungen zur eigenen Smartphone-Nutzung befragt.

Die JIM-Studie wurde neu gegliedert. Wurden die Studienergebnisse vormals den verwendeten Geräten zugeordnet, sind sie 2016 erstmals nach Diensten/Angeboten sortiert.

Neben der Studie selbst sind auch sämtliche Grafiken als PDF-Dateien und als Powerpoint-Folien zum Download verfügbar – ein sehr guter Service für alle, die selbst medienpädagogische Fortbildungen mit seriösen Daten unterfüttern wollen.

www.mpfs.de/studien/jim-studie/2016/

 

Hetze gegen Flüchtlinge in sozialen Medien

Handlungsempfehlungen
hatespeech-refugees
Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Amadeu Antonio Stiftung (2016)

Wer Kommentarspalten in sozialen Netzwerken liest (und selbst kommentiert), dem begegenen vielfältige Ausdrucksformen des viralen Hasses gegen Flüchtlinge. Nicht selten wissen NutzerInnen nicht, wie sie auf Hatespeech reagieren können.

Die Broschüre Hetze gegen Flüchtlinge in sozialen Medien hilft einerseits Hassreden zu erkennen und andere Menschen dabei zu unterstützen, mehr Bewusstsein für rassistische Äußerungen zu erreichen. Anderseits finden sich hier Strategien für den Umgang mit Hatespeech, die von ignorieren, über anzeigen bis hin zu gegenreden reichen. Hierbei werden immer auch Beispiele angeführt, sodass rassistische Gruppierungen  identifiziert und deren mögliche Argumentationsstrategien erkannt werden können.

Es wurde ein besonderer Augenmerk auf das Thema Selbstschutz gelegt. Im gleichnamigen Kapitel finden Menschen, die sich gegen rassistische Hetze im Netz engagieren, viele Vorschläge zur Erhöhung des eigenen Wohlbefindens, des Schutzes persönlicher Daten und zur gemeinsamen Organisation mit anderen.

Die Lektüre der Broschüre eignet sich für alle. Sie kann dabei unterstützen eine Veranstaltung oder eine Lerneinheit zum Thema Hatespeech vorzubereiten. Sie ist sowohl in deutscher, als auch in englischer Sprache online abrufbar und kann auch als Printversion bestellt werden.

www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/hetze-internet.pdf

Pro & Contra: Daddeln unterm Weihnachtsbaum?

Digitale Weihnachtsgeschenke für Kinder?
internetabc-weihnachten
Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

Internet-ABC (2016)

Smartphone, Tablet, Konsole und Co. lassen viele Kinderherzen höher schlagen, sorgen besonders unter dem Weihnachtsbaum für strahlende Augen und stehen auch in diesem Jahr wieder auf vielen Wunschzetteln – doch sind digitale Weihnachtsgeschenke für Kinder okay?

Um diese Frage zu beantworten hat Internet-ABC pünktlich zur Vorweihnachtszeit ein entsprechendes Themenspecial herausgebracht, welches Hintergrundinfos zum Thema „Digitale Weihnachtsgeschenke für Kinder“ liefert und (eventuell ratlose) Eltern über diese informiert.  Der Flyer bietet praktische Tipps, worauf Eltern beim Kauf von digitalen Weihnachtsgeschenken achten sollten und stellt mit Zahlen und Fakten dar, welchen Stellenwert diese in unserer heutigen Gesellschaft haben.

Abgerundet durch ein Interview mit dem Internet-ABC-Redaktionsleiter und -Experten Michael Schnell werden die verschiedenen Pros und Contras von digitalen Weihnachtsgeschenken beleuchtet, sodass Eltern sich abschließend ihre Entscheidung für oder gegen einen Kauf leichter machen können.

Der Flyer kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

www.internet-abc.de/fileadmin/user_upload/for_parents/news/I-ABC_Themenspecial-Weihnachten.pdf

Urheberrecht in Schule und Alltag

ON! DVD Bildungsmedien für den Unterricht
Reihe Medien und Gesellschaft

urheberrecht_medienblau

Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

medienblau gGmbH (2010)

Wer Medien interaktiv nutzen möchte, kommt am Thema Urheberrechte nicht vorbei. Das betrifft schon Kinder und Jugendliche, die selbstständig produzierte Fotos und Videos in sozialen Netzwerken mit anderen teilen. Das Medienpaket Urheberrecht in Schule und Alltag unterstützt LehrerInnen und (Medien-)PädagogInnen dabei, dieses eher trockene Thema möglichst anschaulich und in Bezug auf die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen im Unterricht oder in der projektbezogenen Arbeit anzugehen.

Die Reportage bespricht Urheberrechte aus der Perspektive von LehrerInnen und SchülerInnen. So finden sich Hinweise dazu, was LehrerInnen beachten müssen, wenn sie Videos im Unterricht zeigen möchten. Zudem wird durch die Vorstellung der Schülerzeitung Innfloh thematisiert, auf welche rechtlichen Fallstricke bei der Produktion geachtet werden muss.
Die drei Erklärfilme ergänzen die Reportage mit inhaltlichen Inputs u.a. zu der Veröffentlichung von Videos in sozialen Netzwerken, der Verwendung von Musik bei Schulveranstaltungen und den relevanten Bestimmungen des Urheberrechts für LehrerInnen.

Ein guter Service sind die sehr detaillierten und bereits einsatzfertigen Arbeitsblätter für den Unterricht. Hierneben findet sich ein Vorschlag für Aktive Medienarbeit: SchülerInnen sollen bei der Produktion eines Audioproduktes die relevanten Urheberrechte in der Praxis kennenlernen und somit Handlungsfähigkeit für den eigenen aktiven Medienumgang erwerben. Positiv hervorzuheben ist, dass sich das Medienpaket sowohl an LehrerInnen als auch an SchülerInnen richtet.

Die DVD kann über medienblau erworben werden. Konditionen und Preise sind auf der Website abrufbar.

medienblau.de/de/50/p1/purheberrecht-in-schule-und-alltagp.html/25/

 

Durchs Jahr mit klicksafe

12 Einheiten Medienpädagogik für die Grundschule  

klicksafe
Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

klicksafe.de (2016)

Medienbildung ist eine Grundvoraussetzung für die Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft. Schülerinnen und Schüler bringen meistens schon viele technische Kompetenzen mit, benötigen aber Unterstützung dabei,  ihre Mediennutzung im Speziellen und Mediensysteme im Allgemeinen zu reflektieren. Die Broschüre Durchs Jahr mit klicksafe.de unterstützt GrundschullehrerInnen, die relevante medienpädagogische Inhalte im Unterricht oder im Rahmen von Projekten mit SchülerInnen zum Thema machen möchten.

Zu den Themen sicheres Kommunizieren, Suchmaschinen, soziale Netzwerke und Gestaltung von (Schul-)Websites finden sich Hintergrundinformationen und praktische Tipps, die zur Vorbereitung dienen und direkt umgesetzt werden können.

Besonders positiv ist, dass in der Übersicht angegeben ist, welche Kompetenzbereiche durch die verschiedenen Einheiten gefördert werden. Darüber hinaus werden Empfehlungen ausgesprochen, ab welcher Klassenstufe eine Einheit eingesetzt werden sollte. Hierdurch fällt es leichter passgenaue Einheiten für eine bestimmte Gruppe von SchülerInnen zu planen.

Die Broschüre steht unter CC-BY-NC-ND Lizenz; die Inhalte können so beispielsweise als Arbeitsblätter ausgedruckt und direkt im Unterricht eingesetzt werden. Sie kann kostenlos als Printversion bestellt oder als PDF heruntergeladen werden.

www.klicksafe.de/service/schule-und-unterricht/durchs-jahr-mit-klicksafe/

Datenschutz

ON! DVD Bildungsmedien für den Unterricht
Reihe Medien und Gesellschaft
 

medienblau
Autor/Herausgeber (Erscheinungsjahr):

medienblau gGmbH (2009)

Wir verwenden ständig (mobile) Medien. Niemand kann seine Datenspuren komplett überblicken. Es gibt aber einiges, was InternetnutzerInnen tun können, um ihre Daten zu schützen und dennoch am Netz zu partizipieren.

Das Medienpaket zum Datenschutz enthält vielfältiges Material für die schulische oder außerschulische Jugendarbeit. Zum Einstieg ins Thema eignet sich die Reportage, die sich Fragen rund um Datenschutz in Social Media und dem Phänomen des Cybermobbings widmet. Dadurch, dass in der Reportage eine Betroffene über ihr eigenes Erleben berichtet und erzählt, was sie gegen Cybermobbing unternommen hat, werden Jugendliche direkt adressiert.

Die drei Erklärfilme behandeln die Themen personenbezogene Daten, gesetzlicher Datenschutz und Datenmissbrauch. Sie sind jugendaffin gestaltet und zeichnen sich durch ihre einfache Sprache und kompakte Inhalte aus. Das Paket enthält hierneben noch einen Projektvorschlag, der auf die Erstellung einer (Schul-)Website zum Thema Datenschutz zielt. LehrerInnen finden des Weiteren Vorschläge für Unterrichtseinheiten zum Thema Datenschutz und Arbeitsblätter für den direkten Einsatz. Ein Wissenstest rundet das Medienpaket ab; er kann SchülerInnen dabei unterstützen, ihr dazugewonnenes Wissen selbstständig einzuschätzen.

Die DVD kann über medienblau erworben werden. Konditionen und Preise sind auf der Website abrufbar.

www.medienblau.de/de/50/p4/datenschutz.html/23/

 

Copyright © 2017. Powered by WordPress & Romangie Theme.