Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz
 
mekomat

Medien in der Familie

Medien in der Familie – Tipps für Eltern versorgt Eltern mit konkreten Hilfestellungen, um im Familienalltag sicher reagieren und den Nachwuchs bei einem medienkompetenten Umgang mit (digitalen) Medien unterstützen zu können. Durch die Lektüre von 12 Fallgeschichten können sich Eltern den Medienwelten und der Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen nähern …

Ethik macht klick

Mit den zunehmenden technischen Möglichkeiten, die die digitalen Medien bieten, steigt auch der Bedarf an Orientierung. Wer sagt einem, was geht und was besser nicht im Internet veröffentlicht bzw. angeklickt werden sollte? Welche Handlungshilfen und Vereinbarungen braucht es für Kinder, Jugendliche und erwachsene Internetnutzer? Und auf welche Werte genau sollten …

JIM-Studie 2014

Die älteste der vom mpfs in Auftrag gegebenen Studienreihen (s. auch KIM, FIM) erscheint seit 1997 jährlich gegen Jahresende. Auf Basis einer repräsentativen Befragung liefert sie Daten zur Medienaustattung, -nutzung und -aneignung Jugendlicher zwischen 12 und 19 Jahren. Neben wiederkehrenden Fragen, die damit eine Längsschnittbetrachtung zulassen, werden jeweils auch aktuelle …

Bloßgestellt im Netz

Bloßgestellt im Netz ist ein Planspiel, das Jugendgruppen und Schulklassen (Alter 12 bis 16 Jahre, 7. Bis 10. Klasse) die Möglichkeiten bietet, eine reale Cybermobbingsituation in fiktiven Rollen nachzuspielen und sich in einer anschließenden Reflexionsphase selbstständig Handlungsstrategien zu erarbeiten. Ziel des Simulationsspiels ist sowohl die Prävention von Cybermobbing, als auch …

Opfer, Schlampe, Hurensohn

Der Comic Opfer, Schlampe, Hurensohn richtet sich an Jugendliche, die von (Cyber-)Mobbing betroffen sind. Der namenlose Comic-Protagonist erlebt erst Mobbing in der Schule und stellt dann fest, dass unfreiwillig Daten von ihm auf Facebook veröffentlicht wurden, wonach der sich überlegt, wo und bei wem er sich Hilfe holen kann. Positiv …